Surfen in Panama


Die Surf-Konditionen in Panama ermöglichen es, in Panama, das ganze Jahr über, auf sehr hohem Niveau zu surfen. Abgesehen davon, besitzt



Panama
einige der besten Surf Locations in ganz Mittelamerika. Das reizvolle hierbei ist, dass Panama in Sachen kommerziellen Surf noch sehr jungfräulich ist und das sich das auch an den Stränden ausschlägt, die nur selten überfüllt sind. Surfen in Panama bedeutet unter sich zu sein und ungestört üben zu können. In Panama können Surfer immer noch neue Strände und Breaks erkunden, oder sich zu einem, der in der ganzen Welt bekannten Surf Sports begeben.

Warum eignet sich Panama zum Surfen?

Panama besitzt kilometerlange Küstenstreifen sowohl am Pazifik als auch am Atlantik. Noch dazu laden die vielen Inseln in Panama zum Wellenreiten ein. Nicht nur die guten Surf Bedingungen und Breaks sind von hohem Niveau, sondern auch die Reise nach Panama kann auch preislich sehr günstig gehalten werden. Nicht zuletzt dank des schwachen Dollars, lohnt es sich Panama zum Surfen einen Besuch abzustatten. Panama hat im Gegensatz zu anderen Ländern wie Costa Rica, Nicaragua oder San Salvador eine gute Infrastruktur, welche das Erreichen der Spots erheblich erleichtert. Auch betreffend medizinischer Einrichtungen, im Falle eines Unfalls, hat Panama im Vergleich zu anderen Ländern in Mittelamerika die Nase vorn.

Panama Surf Spots und ihre Breaks

Zu den sicherlich bekanntesten Surf-Regionen zählen die Provinzen Bocas del Toro, Los Santos und Veraguas. Diese Provinzen sind zum Surfen besonders unter den lokalen Surfern beliebt, aber genießen auch auf Grund von internationalen Surf Wettbewerben, hohe Beliebtheit.

Panama City

Playa Las Bovedas
liegt direkt in der Stadt und besitzt einen Rockbottombreak. Die Wellen brechen hier sowohl nach links, als auch nach rechts.

Panama Viejo
kein wirklich zu empfehlender Surfspot mit einem Beachbreak. Er befindet sich direkt gegenüber der Ruinen Panamas.

Playa Mojon Beach / Boca La Caja
befindet sich in einer Gegend, die für Touristen nicht wirklich empfehlenswert sind. Die Wellen sind in Ordnung und brechen nach rechts.

Atlantik- und Karibikküste

Bocas del Toro

Dumpers
Ein reefbreak mit nicht ungefährlichen Stellen. Auf keinen Fall für Anfänger geeignet.

Playa Bluff
Dieser Strandabschnitt befindet sich auf der Isla Colon und ist sehr easy mit dem Fahrrad vom Stadtzentrum zu erreichen. Ein schöner weißer Sandstrand mit einem sehr starken Beachbreak.

Playa Bunch

Isla Carenero

Red Frog Beach
Obwohl man sich mitten in der Karibik befindet gibt es hier am Red Frog Beach, auf der Insel Bastimentos, einen optimalen Wellengang. Die Wellen brechen absolut gleichmäßig und bilden schöne Tubes. Dieser Spot ist auf jeden Fall ein Highlight für Surfer. (Sand und Reefbreak)

Silverbacks
Silverbacks liegt auch auf der Insel Bastimentos und besitzt bei gutem Swell einen sehr gewaltigen Reefbreak. Hier erreichen die Wellen bei optimalen Bedingungen bis zu 7 Meter und formen optimale Tubes zum Surfen.

Colon

Isla Grande
Da diese Insel sich nicht weit von Panama City befindet ist sie sehr beliebt unter den einheimischen Surfern. Durch die Korallen und Steine ist dieser Spot eher
für Fortgeschrittene zu empfehlen.

Playa Grande
Ist bis jetzt nur mit dem Boot zu erreichen und liegt auf der Isla Grande. Es handelt sich hierbei um einen Beach bzw. Reefbreak.

Pazifikküste

Cocle

Playa Malibu
Dieser sehr bekannte Strand liegt in der Nähe des Ortes Gorgona und ist an Wochenenden von den Einheimischen hoch frequentiert. Playa Malibu eignet sich sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene. Es gibt keinerlei Korallen oder Steine im Untergrund und die Wellen brechen dort sehr schön und bilden Tubes.

Playa Serena
liegt direkt neben Coronado und hat bei gutem Wellengang einen nicht schlechten Pointbreak.

Frente de Teta
Playa Teta liegt nur 1 Stunde von Panama City entfernt und eignet sich sehr zum Wellenreiten. Ähnlich wie Playa Malibu kann man hier sehr gut das surfen erlernen oder sogar perfektionieren.

Punta Teta
Punta Teta ist der 2. Beach Break am Playa Teta, der nur ca. 5 Minuten von Coronado entfernt ist.

Rinconsito
links der Flußmündung befindet sich Rinconsito. Es ist der dritte spot in Playa Teta. Er wurde nach dem bekannten Surfbreak Rincon in Californien benannt.

Frente Palmar
Der Strand El Palmar befindet sich in dem Ort San Carlos. Die Wellen am Strand El Palmar sind ideal für Leute, die gerade angefangen haben zu Surfen.

Punta Palmar
Vor allem längere und breitere Boards, sind an diesem Strand sehr zu empfehlen.

Frente Rio Mar
Rio Mar bietet ähnliche Bedingungen wie El Palmar. Die Wellen sind klein bis mittelgroß und eignen sich sehr für Kinder und Anfänger.

Punta Rio Mar
Am besten das Longboard auspacken und loslegen.

Los Santos

Playa Lagarto
Dieser Strand mit beachbreak liegt ganz in der Nähe vom Badeort Pedasi und erhält bei gutem Swell ziemlich hohe Wellen.

Playa El Toro
Playa El Toro ist kein optimaler Strand für Surfanfänger, da er übersäht ist mit Felsen und Steinen.

Playa Destiladeros
Playa Destiladores ist ca. 10 Kilometer von Pedasi entfernt und hat ähnlich gute Wellen wie Playa Lagarto. Er hat zwei Pointbreaks und einen Beachbreak.

Ciruelo
Ist kein wirklich hochfrequentierter Surfspot. Er befindet sich genau zwischen Pedasi und Playa Venao und hat bei gutem swell einen guten rockbottom pointbreak.

Playa Venao
Playa Venao war schon oft Austragungsort internationaler Surfwettbewerbe und gilt schon seit Jahren als eine der besten Surfspots von Lateinamerika. Der Strand ist kilometerlang und besitzt einen super beachbreak mit bis zu 5 Meter hohen Wellen.

Playa Madrono
liegt ganz in der Nähe von Playa Venao und ist vor allem beliebt unter den Bodyboardern.

Playa Raya
Dieser Strand befindet sich ca. 10 Minuten von Playa Venao entfernt. Playa Raya hat zwei Beachbreaks, wo man meistens unter sich ist.

Playa Guanico
Playa Guanico liegt zwischen Bucaro und Cambutal. Die Wellen können sehr hoch werden an diesem Strand und sind eher für erfahrene Wellenreiter zu empfehlen. Noch dazu ist er ist ein absoluter Geheimtipp.

Cambutal Beach Break
Cambutal liegt ca. 30 Minuten von Tonosi entfernt und ist schon länger ein begehrtes Ziel der Surfer Community. Die Wellen sind das ganze Jahr sehr ordentlich und können bis zu fünf Meter hoch werden. Hier ist man sehr gut unter Gleichgesinnten aufgehoben.

Punta Negra
ist ein weiterer Surfspot in Cambutal mit einem Point Break.

411
Dieser Spot wird Quatro Once genannt, liegt etwa 30 Minuten von Cambutal und ist ein wenig gefährlich auf Grund der Steine und Korallen. Er besitzt einen Left Pointbreak und lässt einen sehr lange auf der Welle surfen.

Dinosaurios
liegt ganz in der Nähe von 411 und hat einen Rockbottom Break.

Horcones
Horcones ist einer weiterer Ort in der Nähe von Cambutal mit einem sehr beachtlichen Beachbreak. Die Welle bricht sowohl nach rechts als auch nach links.

Dos Rocas
hat, wie der Name schon sagt, zwei große Felsen in der Nähe vom Strand. Es handelt sich hierbei um einen rockbottom beach break

Corto Circuito
Corto Circuito ist ähnlich wie Dos Rocas ein Beachbreak mit ein paar Felsen im Untergrund. Viele erfahrene Surfer mögen diesen Break, wegen den schönen Tubes.

Veraguas

Playa Santa Catalina
Playa Santa Catalina lliegt ca. ein einhalb Stunden von der Stadt Sona entfernt und war vor ein paar Jahren noch ein verschlafenes Fischerdörchen. Heute sind die Wellen dieses Strandes weltberühmt, es gibt mehrere Surfcamps, Restaurants, Hotels und es werden jährlich internationale Surfwettbewerbe abgehalten. Es gibt einen Beachbreak, der Estero genannt wird, welcher sich für Anfänger und Fortgeschrittene eignet. Für die Cracks eignen sie die Pointbreaks Punta Brava und Punta Roca.

Punta Brava
Dieser Pointbreak liegt links vom Beachbreak und bricht bei Ebbe über spitzen Steinboden. Hier entstehen bei gutem Swell hohe Wellen mit wundervollen Tubes.

Punta Roca
Um zu diesem left Pointbreak zu gelangen muss man eine halbe Stunde über Felsen und Steine laufen, da er sich gegenüber von Santa Catalina befindet. Er ist ein wenig gefährlich, da die Wellen ziemlich viel Power besitzen und schon das ein oder andere Surfbrett zerbrochen hat.

Isla Cebaco
ist eine schöne Pazifikinsel, die etwa eine Stunde von Santa Catalina mit dem Boot entfernt ist. Es gibt dort 3 sehr gute Breaks. Ein Beachbreak und 2 Pointbreaks, die über steinigen Untergrund brechen.

Isla Coiba
Diese Insel besitzt nicht nur eine einzigartige Fauna und Flora und ein Korallenriff, das seines gleichen sucht, sondern auch wunderbare Surfbreaks. Isla Coiba eignet sich zudem wunderbar zum Tauchen und Schnorcheln.

Chiriqui

La Barqueta
Dieser langgezogene Strand besitzt einen schönen Beachbreak, der sich für Anfänger sehr empfiehlt. Die Wellen brechen hier sowohl nach Links als auch nach Rechts.

Punta Burica
ist immer noch ein absoluter Geheimtipp unter der Surfgemeinde, da dieser Strand sehr abseits liegt und sich bis Dato dort keinerlei Unterkünfte befinden. Die Wellen sind dort exzellent und bilden schöne langezogene Tubes, die ein optimales Surfen ermöglichen.


Da will ich hin, aber wie?

Klicken Sie auf den Surf Spot Ihrer Wahl, um weitere Informationen zu Umgebung und Anreise zu erfahren.

Wir empfehlen..

  • Reiseziele

Panama Strände Panama Strände Auch in Sachen Strände in Panama, gelten die gl...
Panama Inseln Panama Inseln In Panama findet man sowohl im Atlantik, als auc...
Panama City Panama City Panama City ist die Hauptstadt und mit ca. 1 M...

Finde uns auf Facebook

Seit 2007 der Online-Reiseführer Nummer #1 für Panama und Panama City.

Unternehmen

Leistungen

Kontaktieren Sie uns

   travelpanama.eu

  info[AT]travelpanama.eu